Ausflug zu den Bajuwaren

Nachdem man in Oberbayern schlecht auf den Spuren der Wikinger unterwegs sein kann, haben wir uns im Urlaub mal ein bisschen nach den Bajuwaren umgeschaut.

In Waging am See wird momentan ein Bajuwarenhaus im Kurpark gebaut. Davon haben wir am Freitag durch Zufall erfahren als wir eigentlich ins Bajuwarenmuseum wollten, aber leider zu spät dran waren. So wussten wir auch nicht, dass wir die ganze Woche dort beim Bau hätten helfen können. Nach einem netten Gespräch mit einem der Verantwortlichen im Museum sind wir die Baustelle besuchen gegangen.

Samstag Vormittag sind wir dann nach Mattsee in Österreich gefahren um uns das dortige Bajuwarengehöft anzuschauen. Mittem im Ort, in einem Park zwischen modernen Skulpturen und dem Spielplatz stehen dort ein paar Bajuwarenhäuser. Der Besuch war doch etwas enttäuschend, da die Gebäude alle zu waren. Im Grubenhaus ist ein WC, das Wohnhaus ist innen mit einer Einbauküche ausgestattet und alles macht einen sehr heruntergekommenen Eindruck.

Auf dem Heimweg sind wir dann durch das Bajuwarenmuseum in Waging (anderer Link) spaziert und haben dort ein paar Fotos gemacht und ein paar Bücher zum Thema Bajuwaren und dem Waginger Gräberfeld gekauft.

Durch den Flyer im Museum haben wir festgestellt, dass der Bajuwarenhof Kirchheim am Sonntag offen hatte und eigentlich direkt auf unserem Heimweg liegt. Also sind wir auf der Heimreise von der Autobahn runter und haben uns das mal angesehen. Das dortige Haus und die Baustelle des Langhauses sind schon beeindruckend. Auch dort hatten wir ein nettes Gespräch mit einer der Beteiligten und haben gleich den kompletten Satz der Jahresschriften vom Hof gekauft.

Die Fotos von allen vier Ausflügen gibt es hier leider nicht mehr online.

Ein Gedanke zu „Ausflug zu den Bajuwaren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.