Lebenszeichen und Arbeitseinsatz

Mein Urlaub ist ja jetzt schon ein paar Tage um, da wird es langsam Zeit mal anzufangen über die Ergebnisse zu berichten :).

Gleich nach Angelbachtal haben wir zwei Tage im Ulvengard gearbeitet. Nach dem ersten Tag war die Mauer dank der Hilfe von Flo (der Maurer, nicht ich ;)) nun endlich komplett fertiggestellt, ziemlich genau ein Jahr nach Baubeginn. Am zweiten Arbeitstag haben wir mit dem Holz angefangen. Die Balken für die Türpfosten haben wir auf einer Seite bebeilt und dann mit der Kettensäge die Zapfen und Zapfenlöcher geschnitten. Den hinteren und die beiden vorderen Balken haben wir mit Lehm und Steinen fixiert und die beiden Seitenbalken schonmal aufgelegt. Als nächstes müssen wir die Kerben für den Blockbau schnitzen. Das ganz sieht jetzt so aus:

Die ersten Balken auf dem Grubenhaus

Dieses Wochenende (es war Handwerkermarkt und Miroque-Festival) sind wir nicht dazu gekommen weiter am Haus zu arbeiten. Grizzly hat als Lederer einen Stand in der Stadt aufgeschlagen und wir waren nur zum Schlafen im Ulvengard. Zum nächsten Markt (Leben im 13. Jahrhundert – in zwei Wochen) werden wir hoffentlich weiter machen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.