Stand der Dinge am Ulvengard

Seit den letzten Bildern vom Grubenhaus hat sich wieder einiges getan am Ulvengard:

Noch vor Weihnachten haben wurde eine Seite des Daches mit den behauenen Brettern gedeckt. Bald haben wir auch genug Bretter um auch die zweite Seite zu schließen, dann ist das Dach endlich zu und wir müssen dann hoffentlich nur noch ein mal Wasser schöpfen und dann nie wieder.

Grubenhaus mit halbem Dach von vorne Grubenhaus mit halbem Dach

Zum Zeitpunkt der Fotos hatten wir eine halbüberdachte Wikinger-Eislaufhalle :).

Halbüberdachte Wikinger-Eislaufhalle

Wir werden anfangen ein Langhaus zu bauen. Die Pläne dafür sind gerade in Vorbereitung, einiges ist schon gezeichnet. Die ersten Bäume für die Pfosten sind bereits geschlagen und warten auf den Transport nach Adventon. Wir wollen alles soweit fertig machen, dass wir zum Wikingerfest (19./20. April) die ersten Pfosten setzen können. Mehr Infos zum Langhaus kommen demnächst (entweder hier, oder gleich auf der Ulvengard Webseite)…

Auch das Ulvengard Grundstück hat sich verändert. Den unteren Zaun haben wir entfernt, da dort das Langhaus hinkommt. Irgendwann werden wir dann einen neuen Zaun hinter dem Haus flechten. Direkt vorm Ulvengard (Richtung Stadt, dort wo letztes Jahr das Roggenfeld war) wird gerade ein neues Gehege für die Soay Schafe gebaut. Den Zaun auf dieser Seite werden wir wohl auch noch plattmachen um dann dirket den Gehegezaun als Grenze zu nehmen. Die Bogenbahn, die sonst auf dieser Seite aufgebaut war wird in Zukunft auf die andere Seite des Grundstücks gelegt.

Ulvengard ohne unteren Zaun

Insgesamt habe wir uns sehr viel vorgenommen, das wir alleine wahrscheinlich nie alles schaffen werden. Wer Lust hat, mal einen Tag oder ein Wochenende beim arbeiten/bauen mitzuhelfen, der soll sich einfach melden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.