Archiv der Kategorie: Wikinger

Gugel nach Skjoldehamn-Fund

Mit Hilfe von Google Translate habe ich mir das Kapitel zur Gugel aus „Nye tanker om Skjoldehamnfunnet“ (Neue Gedanken über den Skjoldehamn-Fund) von Dan Halvard Løvlid (erhältlich als PDF) erschlossen. Die automatische Übersetztung ist schon gruselig, man kann aber mit ein bisschen Interpretation herausfinden um was es geht. Gewappnet mit den neuen Erkenntnissen habe ich mir ein Stück Wollstoff geschnappt und das ganze in die Tat umgesetzt. Herausgekommen ist ein interessantes Kleidungsstück mit einer sehr gewöhnungsbedürftigen Optik.

Trägerrock ist fertig

Der neue Trägerrock ist nun endlich fertig. Die Zierflechten herzustellen war ein wenig nervig, das wird sicher nicht meine neue Lieblingsbeschäftigung. Ansonsten hat sich die Arbeit gelohnt, das Teil sieht verdammt gut aus :).

Trägerrock mit Zierflechten Trägerrock mit Zierflechten - Detail Zierflechte

Der Trägerrock ist aus vier Teilen geschnitten und sehr körpernah genäht. Die Zierflechten bedecken die vier Nähte, ich habe keine extra Abnäher verwendet. Der Stoff ist ein mit Zwiebelschalen gefärbter Diamantköper aus feiner Wolle. Die Zierflechten sind ebenfalls aus Wolle und pflanzengefärbt. Das Rot mit Krapp, beim grün weiß ich es leider nicht mehr.

Zierflechte vom Trägerrock aus Haithabu

Update Sept. 2014: I wrote an English translation: Plait from the Hedeby apron dress fragment

Das Fragment eines Trägerrocks aus Haithabu hat über dem Abnäher eine Zierflechte aus sechs Fäden in rot und gelb aufgenäht. Im Buch „Die Textilfunde aus dem Hafen von Haithabu“ von Inga Hägg ist die Zierflechte als Schwarz-Weiß-Fotografie und als Rekonstruktionszeichnung zu sehen. Für Bines Trägerrock will ich Zierflechten haben, und so hab ich mich ein wenig mit dem Thema „Flechten mit sechs Strängen“ beschäftigt. Zierflechte vom Trägerrock aus Haithabu weiterlesen

Trägerrock

Mein aktuelles Projekt ist die Überarbeitung eines Trägerrocks von Bine. Ich habe das ursprünglich maschinengenähte Stück komplett auseinander genommen und nähe es nun mit geändertem Schnittmuster mit der Hand neu zusammen. Daher habe ich in den letzten Tagen mich noch mal zum Thema Trägerrock aus Haithabu im Internet umgeschaut. Viel schlauer bin ich jetzt auch nicht geworden, es gibt einfach zu viele Interpretationen zum Schnittmuster.

Durch Zufall ist mir auch eine Ausgabe von „Die Textilfunde aus dem Hafen von Haithabu“ zugefallen, da werde ich jetzt auch mal aus erster Hand nachlesen was Inga Hägg dort zum Thema geschrieben hat.

Gedanken mache ich mir vor allem noch um die Zierflechten, die ich eigentlich unbedingt aufnähen möchte. Da fehlt mir momentan noch der Überblick mit welcher Technik ich Kordeln machen soll. Ich habe auf jeden Fall noch genug pflanzengefärbtes Wollgarn in rot und grün, das passt ganz gut zum gelben Wollstoff.