Knöpfe am Klappenrock

Ein Klappenrock ist ein sehr praktisches Kleidungsstück, vor allem bei kaltem Wetter. Meine gefütterte Jacke hat mich schon über manchen kalten Abend gerettet. Meinen Klappenrock schließe ich normalerweise mit einem brettchengewebten Stoffgürtel. Meinen Ledergürtel mit Messer und Beutelchen trage ich über der Tunika und somit unter dem Klappenrock. Während des Tragens öffnet sich der Klappenrock aber immer weiter. Ich wünschte mir schon oft eine Fibel, um den Klappenrock oben geschlossen zu halten. Beim Lesen des Berichts über die „Textilfunde aus der Siedlung und aus den Gräbern von Haithabu” (Hägg, 1991) ist mir das entscheidende Stichwort aufgefallen: Knöpfe.

Quellensuche

Betrachtet man die Klappenrockfragmente, so fehlt meines Erachtens der Hinweis auf das Tragen eines Gürtels über dem Kleidungsstück. Fragment 76 hat zwar Abnutzungsspuren durch einen Gürtel und Reste von Bronze, die als Gürtelschnalle beschrieben werden (Hägg 1984, Seite 83f); das Fragment selbst wird jedoch auch als Futterteil gedeutet  (ebd.). Ich schließe daraus, dass der Gürtel unter dem Klappenrock getragen wurde und somit nicht zum Schließen der Jacke genutzt worden ist.

Fragment 11 weist keine Abnutzungsspuren eines Gürtels auf und auch hier fehlt der Hinweis auf eine Spange oder Knöpfe. Diese könnten allerdings auch auf dem fehlenden Randbesatz  befestigt gewesen sein (Hägg 1984, Seite 73).

Das Fragment S28 aus der Siedlung von Haithabu (Hägg 1991, Seite 48f) weist eine Reihe von Löchern an der Öffnungskante auf, die durch abgerissene Knöpfe entstanden sein könnten.

Weitere Funde von Klappenröcken sind mir momentan nicht bekannt. Aus Birka liegen einige Kaftanfunde vor, die mit einer Reihe von Knöpfen geschlossen wurden. In „Viking Clothing” (Ewing, 2006) ist auf Seite 111 eine Zeichnung von Grab Bj.752B abgebildet, auf der eine solche Reihe von Knöpfen zu sehen ist (siehe auch hier). Interessanterweise sieht die Zeichnung so aus, als würde Knopfreihe wie bei einem Klappenrock diagonal verlaufen. Dies lässt sich jedoch wohl eher durch die Lage des Bestatteten oder durch das Verrutschen der Knöpfe erklären.

Anpassung meines Klappenrocks

Ich habe mich entschlossen, genähte Knöpfe aus Stoff zu verwenden, da mir die Literatur über die Metallfunde in Haithabu aktuell nicht vorliegt. Das größte Problem stellt das Gegenstücks des Knopfes dar. Knopflöcher sind meiner Meinung nach auszuschließen, da diese quer über das andere Vorderteil laufen müssten. Also habe ich mich für Schlaufen entschieden, die ich auf der Vorderseite befestigt habe. Die Schlaufen sind aus vier einzelnen Wollfäden geflochten und mit einigen Stichen aufgenäht.

Den so geänderten Klappenrock konnte ich bereits an einem kalten und verregneten Wochenende testen. Der Klappenrock bleibt nun sicher geschlossen und es entfällt das lästige Hantieren mit einem zusätzlichen Gürtel. Ich halte diese Version des Klappenrocks für viel praktischer als vorher ohne Knöpfe.

Es bleibt das ungewohnte Aussehen der Jacke. Es ist auch in meinem Kopf fest verankert, dass der Klappenrock mit einem Gürtel geschlossen werden muss und keine Knöpfe haben darf. So muss ich mich selbst auch erst an den neuen Look und vor allem die skeptischen Blicke der Anderen gewöhnen.

Fazit

Der Klappenrock ist nur durch einige wenige Fragmente belegt, die keinen sicheren Schluss auf das Aussehen und die Tragweise zulassen. Es wird wohl unterschiedliche Schnitte und Verschlussarten gegeben haben. Die Interpretation mit Knöpfen und Schlaufen ist zum größten Teil reine Spekulation und kann natürlich auch vollkommen falsch sein. Man – und vor allem ich – weiß es einfach nicht genau.

4 Gedanken zu „Knöpfe am Klappenrock“

  1. Hallo Flo,

    es lohnt sich doch immer wieder, auf Deine neuen Beiträge zu warten. 🙂

    Ist dein Klappenrock so ins rosa ausgeblichen, oder täuscht das nur auf den Fotos? Mit gefällt besonders Deine Lösung mit den Schlaufen.

    Beste Grüße,
    Stephan

  2. Der Klappenrock ist zwar mittlerweile etwas ausgeblichen, aber auf den Fotos ist die Farbe nicht gut wiedergegeben. Auf diesem Foto ist die Farbe besser getroffen.

  3. Hey Flo,
    weiß nicht mehr genau wo ich es gefunden/ gelesen habe, aber habe etwas im Hinterkopf von Fibeln mit Schlaufenresten, vielleicht hilft dir der Anstoß ja forschungsmäßig weiter.

    Glymur

  4. Hi Glymur!

    Fibeln mit Schlaufenreste im Zusammenhang mit einem Klappenrock? Wenn dir da die Quelle wieder einfällt würde ich da gerne Infos drüber haben!

    Grüße,
    Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.